DAS MÜSSEN SIE ÜBER JENSEITSKONTAKTE WISSEN

Ein Jenseitsmedium stellt den Kontakt zu geliebten Verstorbenen her. Wie funktioniert das? Was bringen Jenseitskontakte einem Angehörigen und dem Verstorbenen und wie finden Sie ein seriöses Medium? Diese und weitere Fragen beantworte ich Ihnen im Folgenden.

Was ist ein Jenseitsmedium?

Ein Jenseitskontakt bezeichnet die Kommunikation oder ein Gespräch mit verstorbenen Familienmitgliedern, Freunden oder sonstigen Personen. Das geschieht, indem sich ein ausgebildetes Jenseitsmedium öffnet und Kontakt zur geistigen Welt herstellt.

Wichtig: Das Medium ist immer nur Empfänger von Botschaften für Hinterbliebene. Es kann weder bestimmte Personen aus der geistigen Welt holen noch bestimmte Fragen beantworten – denn Antworten, Hilfe und Führung aus der geistigen Welt kommen immer freiwillig und können nicht gefordert werden. Wenn ein Medium mit Jenseitskontakten kommuniziert, bekommt es häufig Bilder oder spürt Gefühle, die der Verstorbene seinen Liebsten auf der Erde übermitteln möchte.

Was ist ein Jenseitsmedium?

Jenseitskontakte sind möglich, weil Energie niemals einfach verschwindet. Nur der physische Körper kann sterben – die Seele und das Bewusstsein sind als Energie und Vibrationen unsterblich. Diese Energie kann ein seriöses Medium mit unterschiedlichen Hellsinnen (zum Beispiel Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen und Hellwissen) wahrnehmen – und so mit Menschen kommunizieren, die physisch nicht mehr existieren.

Übrigens: Weil Energie unsterblich ist, trennt uns der Tod auch nicht von unseren Liebsten, sondern nur von ihrer physischen Form. Die Verbindung der Liebe bleibt immer bestehen.

Was ist ein beweisführendes Jenseitsmedium?

Ein seriöses Medium bittet Sie niemals um Vorabinformationen oder wird Fragen an Sie stellen. Das Medium sollte ohne Informationen in der Lage sein, echte und handfeste Beweise für ein Leben nach dem Tod zu erbringen – dann spricht man von einem beweisführenden Jenseitsmedium. Beweise können zum Beispiel gemeinsame Erinnerungen mit verstorbenen Person sein, das Erkennen des Berufs, Hobbys, Beziehungen und mehr.

Wichtig ist, dass die Beweise präzise sind. Allgemeine Aussagen sind keine ausreichenden Beweise – dazu gehören zum Beispiel Aussagen, dass die Mutter gerne kochte. Das machen schliesslich viele Mütter gerne. Wenn das Medium jedoch sagt, dass die Mutter am liebsten Spaghetti mit Lachs und Cherrytomaten kochte, ist die Aussage genau und kann als Beweis verstanden werden.

Was bringen Jenseitskontakte?

Ob Trost, Liebe, Vergebung, Frieden, Motivation oder Erleichterung: Jenseitskontakte bringen für jeden Menschen etwas anderes. Alle Jenseitskontakte vereint jedoch, dass sie heilend und liebevoll sind. Die Kommunikation mit Verstorbenen ist ein Beweis für das Leben nach dem Tod – und zeigt, dass das Band der Liebe stärker als der Tod ist.

Grundsätzlich bieten sich Jenseitskontakte für jeden an, der Kontakt zu verstorbenen Liebsten sucht. Ob Sie nach Antworten suchen, in grosser Trauer über einen plötzlichen Tod sind, Schuldgefühle haben oder einfach mit Ihren Liebsten reden möchten: Ein Jenseitsmedium kann Ihnen helfen, sich besser zu fühlen. Häufig bleiben offene Fragen zurück, nachdem jemand stirbt.

Auch für die Verstorbenen sind Jenseitskontakte eine wertvolle Möglichkeit. Die oben genannten Punkte gelten nämlich auch für Personen, die unsere physische Welt bereits verlassen haben. Auch sie suchen Kontakt, Liebe, Vergebung, Heilung und Frieden.

Aus meinen Sitzungen weiss ich: Häufig gibt es noch etwas, das die Verstorbenen bedrückt – selbst wenn wir unseren Liebsten auf Erden bereits vergeben haben. Das liegt daran, dass wir unser Leben im Jenseits Revue passieren lassen – oftmals kommt es dann zur Einsicht über eigene Fehler oder Versäumnisse. Per Jenseitsmedium können die Verstorbenen direkt um Vergebung bitten, obwohl das zu Lebzeiten nie ausgesprochen wurde. Viele Verstorbene möchten auch einfach Danke sagen, ihre Liebsten auf der Erde unterstützen oder einen Rat mit auf den Weg geben.

Wie erkenne ich ein gutes Medium?

In vielen Ländern dieser Welt gibt es leider viele schwarze Schafe unter den Medien – denn im Gegensatz zu England darf sich hier jeder „Medium“ nennen. In England (das Heimatland des Spiritualismus) ist das nur mit einem Diplom als Jenseitskontaktmedium möglich.

Grundsätzlich sollten Sie bei telefonischen Hotlines, Werbespots und Zeitungswerbung aufpassen – dort tummeln sich nämlich besonders viele Hochstapler. Wer ein seriöses Medium sucht und ernsthafte Trauerhilfe möchte, erkundigt sich am besten bei Freunden und Bekannten oder liest Bewertungen im Internet. Achten Sie dabei auf folgende Punkte:

• Verantwortungsbewusstsein

Ein seriöses Medium geht verantwortungsbewusst mit seiner Gabe um. Das bedeutet: Das Medium sollte Ihnen niemals Angst machen oder Aussagen tätigen, die Sie verunsichern.

• Keine Versprechungen

Seriöse Jenseitsmedien machen Ihnen keine Versprechungen – denn am Ende entscheidet der Verstorbene in der geistigen Welt, was er Ihnen mitteilt und was nicht. Was Sie mit der Kommunikation mit Ihrem Jenseitskontakt machen, liegt ausserdem in Ihrer persönlichen Eigenverantwortung.

• Ausbildung

Ein seriös ausgebildetes Medium hat meistens eine langjährige Ausbildung absolviert – und verfügt über entsprechende Zertifikate.

• Präzise Beweise

Wie bereits geschrieben, müssen Beweise konkret und spezifisch sein. Wenn ein Medium nur allgemeine Aussagen tätigt, ist das ein schlechtes Zeichen – und Sie schauen sich lieber woanders um.

| +41 (0) 76 735 79 65 | blog@guelcinoezer.com | Website | + posts

Ich bin Gülcin Özer, ausgebildetes und zertifiziertes Medium der „Spiritualists' National Union“ (SNU) in England. Als seriöses und beweisführendes Medium in der Schweiz bringe ich Menschen durch Jenseitskontakte Frieden und Heilung – alle meine Sitzungen sind liebevoll, aufbauend und heilend. Ich erzähle aus dem vergangenen Leben des Verstorbenen, bringe Fakten und Beweise für das Leben nach dem Tod und kommuniziere mit der geistigen Welt. Wenn Sie interessiert sind, lernen Sie mich kennen. Ich freue mich auf Sie!

Verwandte Beiträge